Hompage der AkademieHompage der Stadt Rehburg-Loccum

ERGEBNISPRÄSENTATION

am Samstag, 11. Oktober 2008
um 14.00 Uhr in der Evangelischen Akademie Loccum


„Vom Text zur Tat“

Von Beate Ney-Janßen
aus: Schaumburger Nachrichten, 12. Oktober 2008
http://www.sn-online.de/newsroom/regional/seeprovinz/badrehburg/art5458,706578

Rehburg-Loccum. Wie soll Rehburg-Loccum im Jahr 2030 aussehen? 200 Rehburg-Loccumer haben sich über neun Monate mit dieser Frage auseinander gesetzt. Die Ergebnisse sind in der Evangelischen Akademie Loccum vorgestellt worden.

„Es wird eine reiche Ernte! – Versprochen!“ Das Versprechen von Akademiedirektor Fritz Erich Anhelm vor den 140 Rehburg-Loccumern, die sich im Hörsaal der Akademie drängelten, hatte die Zukunft im Blick. In fünf Workshops mit 16 Sitzungen hätten sich die Bürger Gedanken um die Zukunft ihrer Stadt gemacht, die Dokumentation dazu mit rund 80 Empfehlungen an Rat und Verwaltung solle kein Selbstläufer sein, sagte Anhelm. „Jetzt vom Text zur Tat“, empfahl er und verbreitete Optimismus, dass die Überlegungen der Bürger nicht in der Schublade verschwinden, sondern tatsächlich als Anregung zum Handeln genommen würden.

Auch Bürgermeister Dieter Hüsemann nahm die Dokumentation als Wegweiser an. Bei allem Optimismus verwies aber er darauf, dass der Rat als politisch gewähltes Gremium über die Umsetzung der Empfehlungen entscheiden müsse. Einige der Punkte der Dokumentation seien in der Zwischenzeit aber umgesetzt worden oder würden auf den Weg gebracht.

Anne Sator, die als Projektleiterin alle Fäden des Beteiligungsprojekts in der Hand gehalten hat, zog drei Punkte als Quintessenz aus allen Überlegungen. Das Zusammenwachsen der fünf Ortsteile Rehburg-Loccums, die Schwerpunktbildung und Zusammenarbeit der vielen Vereine über die Ortsgrenzen hinweg und die Schaffung von Netzwerken sind für sie die Voraussetzungen für den Weg der Stadt in das Jahr 2030. Für Wirtschaft und Tourismus, Kultur, Kirche, Familien, Bildung, Energie, Umwelt, Mobilität und Jugendarbeit – den Schwerpunktthemen der Workshops – habe sich dieses herauskristallisiert. Die Identität der Ortsteile müsse sich dadurch nicht verlieren, sondern könne noch geschärft werden.

Die Kinder der Stadt, die sich in einem begleitenden Projekt „Wenn wir erwachsen sind“ mit ihrer Zukunft auseinander gesetzt hatten, zeigten in ihren Überlegungen weniger Beschränkungen als die Erwachsenen. Frisch und frei hatten sich rund 80 Kinder in zehn Projekten – malend, bastelnd, filmend und sogar mit einer Zukunfts-Modenschau – über ihr Erwachsenen-Leben Gedanken gemacht. Eine schöne neue Welt haben sie entstehen lassen, in der sie vertrauensvoll und voller Veränderungsdrang auf die Zukunft zugehen.


"Rehburg-Loccum 2030 - Zukunft gemeinsam gestalten" ist ein gemeinsame Projekt der Stadt Rehburg-Loccum und der Evangelischen Akademie Loccum. Projektleitung: Anne Sator