Hompage der AkademieHompage der Stadt Rehburg-Loccum

"REHBURG-LOCCUM 2030" – JAHRESBILANZ 2010

Ergebnisse der Veranstaltung

Im Folgenden finden Sie die Präsentationen des ersten Veranstaltungsteils, die Arbeitsgruppenergebnisse, die Ergebnisse der Jugendumfrage und die Schlussdiskussion als pdf-Dateien zum Herunterladen.

Begrüßung und Einführung
von Dr. Stephan Schaede (Akademiedirektor)

Umsetzungsstand der Empfehlungen

Übersicht über den Umsetzungsstand:
Isabell Piepenbrink und Constanze Brodka, Stadt Rehburg-Loccum
Tätigkeit des Bildungsreferenten: Kersten Prasuhn
"Ehrenamt vor Ort": Gretl Calließ und Ingelore Aust
Seniorenbeirat: Uwe Steinert
Die Demografische Entwicklung in Rehburg-Loccum:
Dieter Hüsemann, Bürgermeister der Stadt Rehburg-Loccum

Berichte aus den Arbeitsgruppen


Wirtschaft und Energie
Eine zentrale Empfehlung der Workshops „Wirtschaft und Tourismus“ und „Umwelt, Energie, Mobilität“ lautete: Die Unternehmen, die im Bereich Energie tätig sind, mögen sich vernetzen und eine gemeinsame Energieberatung anbieten. In der Arbeitsgruppe wurde bekräftigt, dass dies weiterhin ein dringliches Anliegen ist. Der Landkreis Nienburg ist zurzeit dabei, eine Klimaschutzagentur einzurichten, die auch als gemeinsames Dach für unternehmensnetzwerke dienen kann. Damit bietet sich für die Unternehmen eine neue Perspektive der Zusammenarbeit an.
Bildung und Schule
Im Mittelpunkt stand das Thema „Oberschule“: Die Arbeitsgruppe befürwortet die schnellstmögliche Umwandlung der HRS Loccum in eine Oberschule.
Vernetzung und Zusammenarbeit der Vereine
Hier standen die Frage nach der Weiterführung des Kulturkalenders, die Erweiterung des Kulturtreffs (Forum zur Planung gemeinsamer Projekte) und der "Kultursommer" auf der Tagesordnung.
Ergebnisse der Jugendumfrage


Zukunft des Stadtentwicklungsprozesses „Rehburg-Loccum 2030“
Schlussdiskussion im Plenum

Fazit der Schlussdiskussion: Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Bürgermeister und Akademie bekräftigen, dass der Prozess "Rehburg-Loccum 2030" auf jeden Fall weitergeführt wird. Der Teilnehmerkreis soll erweitert und die Diskussion für neue Themen geöffnet werden.

Insbesondere soll das Thema "Kinderbetreung / vorschulische Bildung: Strukturen und Qualität" in den Mittelpunkt gerückt werden.

Das Plenum ist sich einig, dass es auch weiterhin einmal im Jahr eine Veranstaltung geben soll mit einem kurzen Rückblick auf das Geleistete, in der vor allem aber der Blick nach vor gerichtet wird. Deshalb wird der Begriff "Bilanzveranstaltung" zukünftig nicht mehr verwendet.

Der Vorschlag, jährlich einen Großworkshop zu organisieren, der sich über einen ganzen Nachmittag erstreckt, stieß auf breite Zustimmung. In diesem Großworkshop steht den fünf Arbeitsgruppen genügend Zeit zur Verfügung, an ihren Themen und Fragen zu arbeiten.

Darüber hinaus wird angeregt, dass die fünf Workshops zusätzlich nach Bedarf tagen sollten. Offen bleibt hier allerdings die Frage, wer das organisiert.

Hinweis: Die pdf-Datei beinhaltet die (redigierte) Abschrift des Tonbandprotokolls, das von der Schlussdiskussion gemacht wurde.



"Rehburg-Loccum 2030 - Zukunft gemeinsam gestalten" ist ein gemeinsame Projekt der Stadt Rehburg-Loccum und der Evangelischen Akademie Loccum. Projektleitung: Anne Sator